Über uns

Was verbirgt sich hinter „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“?
„Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ ist eine dreijährige Veranstaltungsreihe der Bundesrepublik Deutschland in China mit dem Ziel, gegenseitiges Verstehen als Grundlage erfolgreicher Zusammenarbeit zu fördern und das Bild von Deutschland als einem zukunftsorientierten, innovativen Land zu stärken.

Wer steht hinter dem Projekt?
Träger der Veranstaltungsreihe ist das Auswärtige Amt. Partner sind der Asien-Pazifik Ausschuss der Deutschen Wirtschaft (APA), das Goethe-Institut und die Initiative „Deutschland – Land der Ideen“. Maßgeblichen Anteil an der Realisierung des Projekts haben die sechs offiziellen Wirtschaftspartner Allianz, BASF, Daimler, Deutsche Bank, DHL und Siemens.

Gibt es einen Schirmherrn?
Die Veranstaltungsreihe steht unter der gemeinsamen Schirmherrschaft von Bundespräsident Horst Köhler und Staatspräsident Hu Jintao.

Wie lange dauert die Veranstaltungsreihe?
Zwischen Herbst 2007 und Frühjahr 2010 gastiert „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ in wichtigen regionalen Zentren Chinas: Nanjing (2007)ChongqingGuangdong (beide 2008) Shenyang und Wuhan (beide 2009). Den Schlusspunkt setzt die Weltausstellung in Shanghai 2010.

Warum drei Jahre? Warum diese sechs Städte?
Traditionelle Kulturjahr-Projekte konzentrieren sich meist auf die zwei Städte Beijing und Shanghai. „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ dagegen setzt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit, daher der längere Zeitraum, und auf Provinz- oder Regionalmetropolen, die für die momentane Entwicklung des Landes eine entscheidende Rolle spielen.

Warum lautet das Thema „Nachhaltige Urbanisierung?“
Der rasante Urbanisierungsprozess stellt China vor große soziale, wirtschaftliche, ökologische und kulturelle Herausforderungen. Deutschland möchte das Reich der Mitte mit seinen Erfahrungen im Bereich „nachhaltige Urbanisierung“ unterstützen.
Diskutiert werden Bereiche wie Stadtplanung, Bauen und Architektur, Umweltschutz, Bildung, Verkehr und soziale Mobilität. Deutsche Unternehmen und Institutionen stellen ihre Ideen zur Lösung von zukünftigen Aufgaben vor, deutsche und chinesische Künstler und Wissenschaftler liefern ihre kreativen Beiträge zur Erfahrung und Erforschung urbanen Lebens.

Was ist die „Deutsch-Chinesische Promenade“?
Die Deutsch-Chinesische Promenade ist das Herzstück jeder mehrmonatigen Station der Reihe. Dort haben Besucher die Gelegenheit, deutsche Innovationskraft und kreative Ergebnisse deutsch-chinesischer Kooperation von Wissenschaft und Bildung über Kultur, Wissenschaft und Musik hautnah zu erleben.

Auf nach Shanghai – was ist anders, was ist neu?
„Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ ist mittlerweile in aller Munde. Die sechste und letzte Station findet auf der Weltausstellung in Shanghai statt. Die Veranstaltungsreihe präsentiert sich vom 1. Mai bis zum 31. Oktober auf der EXPO mit dem „Deutsch-Chinesischen Haus“ nahe des Deutschen Pavillons „balancity“. Ein interaktives Stadtspiel lädt die Besucher ein, ihre eigene Stadt zu bauen und Kernthemen der Urbanisierung kennenzulernen. Im sog. „Forum“ des Deutschen Pavillons zeigen wir vom 1. Mai bis 31. Oktober, wie durch Vermittlung von Visionen für nachhaltige Urbanisierung in chinesischen Metropolen das Leben von Deutschen und Chinesen verändert wurde. Im Begleitprogramm stehen die „Urban Akademie“, ein Fachaustausch zwischen Experten, Wissenschaftlern und Künstlern. Wie auch auf den vorherigen Stationen wird es ein vielseitiges Kulturangebot geben – mit deutsch-chinesischen Beiträgen von Popmusik bis Oper. „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ freut sich darauf, Sie auf der Station EXPO 2010 Shanghai begrüßen zu dürfen.

„Ich wünsche einen gelungenen Abschluss“: Grußwort von Li Xiaosi

Li XiaosiDie unter der gemeinsamen Schirmherrschaft von Staatspräsident Hu Jintao der Volksrepublik China und Bundespräsident der Bundesrepublik Deutschland Professor Dr. Horst Köhler stehende Veranstaltungsreihe „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ bietet eine gute Plattform für Begegnung, Zusammenarbeit und wechselseitiges Verständnis beider Völker an und ist ein Zeichen für die engen und guten Beziehungen beider Länder. Durch umfassende Präsentation Deutschlands verstärkt sie gegenseitiges Verstehen und Freundschaft zwischen beiden Ländern und Völkern und fördert weitere Entwicklung der bilateralen Beziehungen. Wir begrüßen und unterstützen den kooperativen Ansatz dieser Veranstaltungsreihe.

Die Veranstaltungsreihe „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ mit ihrem breit gefächerten Spektrum auf den Gebieten von Kultur, Wissenschaft, Wirtschaft und Gesellschaft usw. hat auf den Stationen Nanjing, Chongqing, Guangzhou, Shenyang und Wuhan einen großen Erfolg erzielt und viele chinesische Bürgerinnen und Bürger angezogen. Durch die Berichterstattung chinesischer Medien findet die Veranstaltungsreihe Aufmerksamkeit bei immer mehr Chinesen. Ich wünsche der Veranstaltungsreihe „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ einen gelungenen Abschluss auf der EXPO in Shanghai.

Li Xiaosi
Stellvertretender Generaldirektor Europaabteilung
Ministerium für Auswärtige Angelegenheiten der Volksrepublik China
Koordinator für „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“

„Unser besonderer Dank gebührt unseren chinesischen Partnern“: Grußwort von Dr. Wolfgang Röhr
Dr. Wolfgang RöhrDie bisher größte deutsche Veranstaltungsreihe im Ausland, „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ fördert gegenseitiges Verstehen und Vertrauen zwischen Deutschen und Chinesen und erschließt neue Bereiche für die deutsch-chinesische Zusammenarbeit. Unter der gemeinsamen Schirmherrschaft von Bundespräsident Professor Dr. Horst Köhler und Staatspräsident Hu Jintao präsentiert Deutschland sich von 2007 bis 2010 in wichtigen regionalen Metropolen Chinas in seiner ganzen kulturellen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Vielfalt.

Mit dem zentralen Thema „nachhaltige Urbanisierung“ bietet Deutschland China an, gemeinsam Lösungen für die Herausforderungen der rasanten Verstädterungsprozesse zu entwickeln und umzusetzen.

In Nanjing, Chongqing, Guangzhou, Shenyang und Wuhan haben bisher 1,3 Millionen chinesischer Bürger die vielfältigen Angebote der Veranstaltungsreihe genutzt. Das gemeinsame Benefizkonzert von „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ mit der Stadt Chongqing nach dem schrecklichen Erdbeben in Sichuan haben landesweit Millionen Fernsehzuschauer verfolgt. Seit dem 1. Mai findet der Höhepunkt auf der EXPO statt: im Deutsch-Chinesischen Haus und im Forum des Deutschen Pavillons. Dort heißen wir Sie herzlich willkommen!

Die Zusammenarbeit des Auswärtigen Amtes mit dem Asien-Pazifik-Ausschuss der Deutschen Wirtschaft, der Initiative „Deutschland – Land der Ideen“ und dem Goethe-Institut hat sich bewährt: Gemeinsam mit zahlreichen Bundesministerien, Bundesländern und Städten und mit einer bisher beispiellosen Beteiligung deutscher Wirtschaftsunternehmen wird ein umfassendes und vielseitiges Programm gestaltet, an dem Deutsche wie Chinesen gemeinsam zusammenwirken. Unser besonderer Dank gebührt unseren chinesischen Partnern, der Zentralregierung in Peking ebenso wie den gastgebenden Provinzen und Städten, die durch ihre Zusammenarbeit den Erfolg von „Deutschland und China – Gemeinsam in Bewegung“ erst möglich gemacht haben.

Dr. Wolfgang Röhr
Botschafter
Leiter des Arbeitsstabes Deutschland-China
Auswärtiges Amt der Bundesrepublik Deutschland