Immobilien in Europa – Sicherer Hafen Mallorca!

„Zu Hause ist es immer noch am schönsten!“ Mit diesem Einleitungssatz beginnt das bekannte Immobilien Portal ( hier zu finden ) seine Beschreibung. Denn wenn das eigene Zuhause in Mallorca liegt dann haben viele wahrscheinlich ihr Wunschziel erreicht. Denn Mallorca ist für viele ein echtes Paradies und der Traum geht mit einer eigenen Immobile in Erfüllung. Natürlich benötigt man dafür auch das nötige Kleingeld. Doch viele Millionäre sehen Immobilien in Mallorca als wertvolle Geldanlage an. Eine Immobilie in Mallorca kann  zudem für weitaus mehr benutzt werden als für ein eigenes Heim. Mallorca ist nicht nur ein wunderschöner Ort, mit tollen Stränden und dem tollen Meer. Auch als Partygänger kommt hier jeder auf seine Kosten. Es gibt fast nichts auf was man in Mallorca verzichten müsste. Auch Sehenswürdigkeiten wie zum Beispiel die Kathedrale von Palma, dem Castell de Bellver (eine Hügelburg aus dem 14. Jahrhundert mit einem Panorama) oder der Serra de Tramuntana. Die Serra de Tramuntana ist einer der schönsten Möglichkeiten in Mallorca zum Wandern, Berg steigen oder auch zum Fahrrad fahren. Und auch die Einkaufsmöglichkeiten in Mallorca sind großzügig. Neben der Anbindung an ein gutes öffentliches Verkehrsnetz ist auch die Mobilfunkanbindung sowie die WLAN Geschwindigkeit durchaus bemerkenswert. In folgendem Ratgeber erfahrt ihr alle Vorteile die eine Immobilie in Mallorca mit sich bringt.

Was sind denn nun die Vorteile?

Mallorca ist international ein sehr beliebter Urlaubsort und ein sehr beliebtes Reiseziel, vor Allem auch bei deutschen Touristen. Auf der Palma de Mallorca befinden sich im Sommer mehr Touristen als Einwohner. Dies macht ein Objekt in diesem Bereich weitaus attraktiver als man vielleicht auf den ersten Blick vermutet.

Preisentwicklung der Immobilien

Die Preisentwicklung ist in Mallorca einmalig gut. Für Statistiken ist das spanische Statistikamt INE zuständig. Diese gaben für das Jahr 2015 an, dass die Verkaufszahlen für Immobilien auf Mallorca rasant steigen. Insgesamt 14.6% stiegen die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahr. Dies bedeutet dass die Immobilien immer beliebter werden und auch Investoren finden Gebäude und Finkas auf Mallorca immer interessanter. Das lässt die Preise natürlich für diese Immobilien rasant steigen. Jedoch sind Immobilien in solchen Reisezielen in Zukunft wahrscheinlich unbezahlbar, da die Nachfrage ja bekanntlich den Preis bestimmt. Und die Nachfrage ist wie man ja sieht nun wirklich reichlich da.

Vermieten? Ja oder Nein?

Vermieten ist natürlich eine weitere Möglichkeit seine Immobilie zu nutzen. Wenn man nach Mallorca umziehen möchte, und ständig dort lebt kommt eine Vermietung nur dann in Frage wenn Zimmer frei sind und die Fläche auch dementsprechend dafür ausgelegt ist. Wirklich hochwertige Immobilien sind sehr gefragt, vor Allem für Mieter, welche sich für ein paar Wochen Urlaub in eine etwas hochwertigere Umgebung begeben möchten als ein normales Hotel. Ferienappartments sind auf Mallorca für bis zu 200 Tage ausgebucht. Deshalb lohnt sich die Vermietung von hochwertigen Immobilien in jedem Fall. Diese erzielen eine so hohe Rendite, dass sich die Anschaffungskosten nach kurzer Zeit rentieren. Wenn sie also eine Immobilie auf dem Urlaubsort Mallorca kaufen, um diese zu vermieten, sollten sie den Preis für die Vermietung genau kalkulieren um nach einer bestimmten Zeit Gewinn aus der Immobilie zu erwirtschaften. Sie stellt in diesem Fall eine wertvolle Geldanlage dar und sorgt für ein stetiges, hohes und monatliches Einkommen.

Das gibt es zu beachten
  • Bei einem Immobilien Neubau sind die Mehrwertsteuer und eine Stempelsteuer auf den Kaufpreis zu zahlen, die ab 01.01.2014 von 1% auf 1,2% erhöht wurden.
  • Bei einem Kauf aus zweiter Hand musst du die Grunderwerbssteuer bezahlen. Ab dem 01.01.2013 beträgt die Grunderwerbssteuer bei einem Wert der Immobilie
    • bis 400.000€ bei 8%,
    • bei einem Wert zwischen 400.000€ und 700.000€ bei 9%
    • bei einem Wert über 700.000€ bei 10%.
  • Es gibt außerdem eine kommunale Wertzuwachssteuer, welche allerdings durch das Gesetz von dem Verkäufer zu bezahlen ist.
  • Hinzu kommen kosten für den Notar, Grundbuchamt und die anwaltliche Beratung vor dem Kauf

 

 

Schreibe einen Kommentar