Jeans Team

Kaum jemand verkörpert das Berlin der mittleren und späten 90er-Jahre so sehr wie das Jeans Team. Seit sie 1996 das erste Mal in der Galerie Berlintokyo in einen strahlend weißen Ballon kletterten, um dort, für das Publikum nur per Video-Liveübertragung sichtbar, ihr erstes Konzert zu geben, war klar, dass es sich um keine gewöhnliche Band handelt. Auf dem Bild erkannte man zwei Personen, ein Umhängekeyboard und merkwürdige Tanzbewegungen. Die Musik basierte auf Plastik-Beats und einer schwelgerischen Keyboardmelodie.

Zwischen Trio und Kraftwerk

Bei jedem weiteren Auftritt erfanden sie sich neu. In einer Nacht kamen sie als schepprige Minimal-Punk-Band mit Stehschlagzeug im Geiste Trios daher, in einer anderen machten sie die Zuhörer glauben, sie seien bei einem sehr frühen Kraftwerk-Konzert zugegen. Ihr Debut-Album „Ding Dong“ sowie die Maxi-Single „Keine Melodien“ erschienen auf dem Berliner Label Kitty-Yo. Das Video zu „Keine Melodien“ schafft es in die Heavy Rotation des Musikfernsehens und erreicht so auch ein Mainstream-Publikum – die Single verkauft sich etwa 15.000 Mal. Die Band tourte erfolgreich in fast allen europäischen Ländern und das Lied „Hi Fans!“ wurde von Motorola als Musik für einen Mobilfunkwerbespot in Asien benutzt.

Elektropop und hintergründiger Humor
Seit 2004 veröffentlicht die Band auf dem neu gegründetem Label Louisville Rec. Ihr aktuelles Album „Kopf Auf“ vereint Gitarre, Bass und Schlagzeug mit Elektropop und hintergründigem Humor. Aggression und lockere Coolness verbinden sich dabei mit ernsthaften, wunderbaren Texten, die in ihrer Einfachheit alles auf den Punkt bringen.

13.11., 18:30 – 19:15; Große Bühne, Deutschland-Promenade

Schreibe einen Kommentar