Texas Lightning

Mit „No No Never“ sang sich die Band in die Herzen der Deutschen, im Jahr  2006 wurden sie die strahlenden Gewinner im Vorentscheid zum Grand Prix und fuhren Ende Mai zum Eurovision Song Contest nach Athen. Leider kam der in Deutschland so beliebte Song nicht so gut im europäischen Raum an und landete auf einem der hinteren Plätze.

Olli Dittrich bringt öffentliche Auftritte
Vor diesem Vorentscheid kannte kaum jemand die Band Texas Lightning, obwohl sich deren Spur bis ins Jahr 1996 zurückverfolgen lässt. Der erste offizielle Auftritt der Band war im Dezember 2000 in Hamburg und die Band hieß damals noch Texas Lightning & The Rodeo Rockets. Von der Originalbesetzung sind nicht mehr viele Musiker übrig geblieben, doch der Einstieg des bekannten Comedian Olli Dittrich brachte der Band beachtete öffentliche Auftritte und die Teilnahme am Grand Prix deutschlandweite Popularität.

Gepflegte Kleidung, hohe Spielkunst, tiefe Freundschaft
Das Quintett präsentiert eine Mischung aus Country und moderner Musik, sie covern nicht nur klassische Country Hits, sondern singen auch Songs von Madonna, Michael Jackson oder den Beatles. Dazu kommen gepflegte Kleidung, hohe Spielkunst und ein tiefe Freundschaft, die die fünf Bandmitglieder verbindet. Neben Dittrich an Vocals und Drums und Olsen an Vocals und Gitarre sind Markus Schmidt (E-Gitarre, Banjo) Uwe Frenzel (Bass, Vocals) sowie Jane Comerford (Vocals, Ukulele) beim offiziellen Debütalbum „Meanwhile, Back At The Ranch“ dabei.

Musik für jedes Alter
Die Band hat zahlreiche Preise gewonnen, angefangen beim Country Musik Förderpreis 2004, über diverse Preise 2006, so z.B. 3 x Gold für die Single „No No Never“ und 1 x Gold für das Album Meanwhile. Die Gruppe bekam die Ehrenbürgerschaft in Texas und in Australien. Den German Country Music Award bekamen sie in den Kategorien Newcomer des Jahres, Gruppe des Jahres, Album des Jahres, Beste Songwriter(in) und Single des Jahres.
Texas Lightnings Musik ist für jedes Alter geeignet und die Fangemeinde des lustigen Quintetts zieht sich durch alle Schichten und Kreise.

11.11., 19:35 – 20:45; Große Bühne, Deutschland-Promenade

Schreibe einen Kommentar