Tobias Escher & Jazzboy

Tobias Escher studierte 6 Jahre Jazzakkordeon und Musikpädagogik am Hohner-Konservatorium in Trossingen. Seitdem ist er freiberuflicher Musiker und Komponist mit dem Anspruch, sein Instrument vom volkstümlichen Image zu lösen. Seine Musik: eine jazzige Melange aus Blues, Folk, Swing, Klezmer und Hip Hop.
Der junge Musiker entlockt seinem Akkordeon und seiner Stimme Melodien, die man eigentlich aus ganz anderem Zusammenhang kennt. Ausgestattet mit einem leidenschaftlichen Experimentiergeist und einer unbändigen Spielfreude gelingt es ihm, eine intensive Nähe zum Publikum herzustellen, die berührt.

Li Tianlong aka Jazzboy lebt in Chongqing. Er studierte Malerei an der Sichuan Academy of Fine Arts, doch eigentlich ist er Vollblutmusiker, und jammt fast jeden Abend im einzigen Jazzclub der Stadt mit seinen Freunden.   Sein Mundharmonika-Set hat Jazzboy vor sich, griffbereit. Blues-Improvisationen machen sein Talent deutlich: mal scheint seine Mundharmonika zu weinen, mal zu schreien. Der junge Autodidakt fühlt die Musik, Noten braucht er nicht. Er spielt alles, was ihm gefällt, und seit einigen Monaten greift er auch zur Trompete.

Im Mai 2008 reiste Tobias Escher mit vier weiteren Hohner-Akkordeonspielern für die Deutschland-Promenade nach Chongqing und lernt Li kennen. Seitdem verbindet die beiden Freunde eine gemeinsame Leidenschaft für Musik.   Für die Deutschland-Promenade in Guangzhou stehen sie gemeinsam auf der Bühne. Zu hören sind eigene Stücke von Tobias Escher und Improvisationen sowie Arrangements und Interpretationen der Lieblingsstücke beider Musiker, unter anderem Chuck Berry, Tom Waits und Duke Ellington.

10.11., 18:30 – 19:20; Große Bühne, Deutschland-Promenade

Schreibe einen Kommentar